Dr. jur. Felix Ruppert

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und das Recht der Digitalisierung

Büroadresse:

Ludwigstraße 29

Raum 404

80539 München

Lehrveranstaltungen

Aktuelles

Das Werk vermittelt konzentriert und kompakt das notwendige Examenswissen und erläutert es anschaulich in seinem systematischen Kontext. Insbesondere behandelt es nicht nur die wesentlichen Probleme aus dem Allgemeinen und dem Besonderen Teil des Strafrechts, sondern ebenso die examensrelevanten Fragestellungen des Strafprozessrechts. Dadurch ermöglicht das Buch die gesamte strafrechtliche Examensvorbereitung in einem Werk. Zahlreiche Beispiele und Prüfungshinweise runden das Werk ab und erleichtern, das angeeignete Wissen gewinnbringend in Examensprüfungen anzuwenden.

Die 59. Edition des von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg herausgegebenen Beck´schen Online-Kommentars zum StGB beinhaltet erstmals die Kommentierung des Embryonenschutzgesetzes.

Das von Prof. Dr. Saskia Bayerl und Prof. Dr. Thomas-Gabriel Rüdiger herausgegebene zweibändige Handbuch Cyberkriminologie ist mit einem Beitrag zur algorithmengestützten Kriminalitätsprognose erschienen, der sich mit Big Data, Predictive Policing und der Zukunft der Kriminalitätsbegenung auseinandersetzt.

Publikationen

Eine vollständige Liste aller Publikationen finden Sie im aktuellen Publikationsverzeichnis (PDF, 86 KB).

Forschungsschwerpunkte

  • IT-Strafrecht
  • Medizinstrafrecht
  • Strafrechtsdogmatik
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Rechtsfragen der Digitalisierung
  • Materielles Strafrecht und Strafverfahrensrecht

Lebenslauf

Ab Oktober 2010 Studium der Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung an der Universität Bayreuth. Im juristischen Bereich Schwerpunkt Wirtschafts-, Medizin- und Steuerstrafrecht. Im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich Schwerpunkte Internationale Wirtschaft, Management und Wettbewerb. Erstes Juristisches Staatsexamen zum Termin 2015/I. Ab Oktober 2018 Referendariat im OLG-Bezirk Bamberg mit Station u.a. bei Roxin Rechtsanwälte, LLP und Zweiten Juristischem Staatsexamen zum Termin 2020/I.

Ab August 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Medizinstrafrecht (Prof. Dr. Brian Valerius) an der Universität Bayreuth. Verleihung des Christian-Karl-Schmidt-Preises für gute Lehre im Jahr 2017. Im Juni 2019 Promotion durch die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth mit der Arbeit Die Sozialadäquanz im Strafrecht. Rechtsfigur oder Mythos?, welche im November desselben Jahres mit dem Preis der Stadt Bayreuth für herausragende Dissertationen ausgezeichnet wurde. Ab 2021 Rechtsanwalt in der auf das Wirtschafts- und Steuerstrafrecht spezialisierten Kanzlei Trüg Habetha Rechtsanwälte in Freiburg.

Im Wintersemester 2022/23 Vertretung des Lehrstuhls für Strafrecht mit Jugendstrafrecht und Kriminologie (Prof. Dr. Anna H. Albrecht) an der Universität Potsdam. Im Sommersemester 2023 Vertretung des Lehrstuhls für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht sowie Wirtschaftsstrafrecht (Prof. Dr. Helmut Satzger) an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit Oktober 2023 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und das Recht der Digitalisierung (Prof. Dr. Mark A. Zöller) an der Ludwig-Maximilians-Universität München).